SV Wollishofen 2, 1. Regionalliga Zone C

Mannschaftsleiter: Tim von Flüetim66 "at" gmx.ch


7. Runde

Olten 2 1841 1 : 5 Wollishofen 2 2068
David Monnerat 1982
0:1 Markus Regez 2143
Hansjörg Thomi 1898 0:1 Joachim Kambor 2109
Adrian Lips 1915 0.5:0.5 Frank Schmidbauer 2069
Kevin Jaussi 1845 0.5:0.5 Georg Kradolfer 2098
Rafael Jaussi 1659 0:1 Tim von Flüe 2004
Thomas Schmid 1739 0:1 Thomas Kohli 1985
Tim von Flüe berichtet über den Spielverlauf »

Bericht folgt

6. Runde

Wollishofen 2 2006 2.5 : 3.5 Höngg 1 2055
Franz Guttenthaler 2288
0.5:0.5 Jakob Breck 2002
Florian Bous 2001 0:1 Manuel Valdivia 2318
Frank Schmidbauer 2049 1:0 Urs Hasler 2051
Walter Onda 1945 0.5:0.5 Hans Karl 2068
Tim von Flüe 2004 0.5:0.5 Jurij Janzek 1908
Carlos Arocha 1751 0:1 Klaus Goldschmid 1980
Tim von Flüe berichtet über den Spielverlauf »

Höngg kam nicht in Bestbesetzung  zu diesem Wettkampf. Aber auch Wollishofen 2 hatte einige Absenzen zu beklagen. So entwickelte sich ein spannendes Match. Walter erkämpfte sich ein gutes Remis gegen Karl. Frank erwischte einen guten Schachtag und steuerte den einzigen Wollishofer Sieg  an diesem Nachmittag bei. Schon zum vierten mal kam es zum Duell Bous gegen Valdivia. Dieses mal leider wieder zu Gunsten des Hönggers. Eine günstige Stellung hatte Carlos. Allerdings war der Gewinnweg ziemlich  kompliziert, wie die spätere Analyse zeigte. So war es eine bittere Niederlage. Am ersten Brett versuchte Franz alles doch noch zu gewinnen. Sein Kontrahent verteidigte sich geschickt und hielt das Remis. Ich holte mit den weissen Steinen auch nicht viel heraus und musste mich mit einem glücklichen Unentschieden zufrieden geben. Schlussendlich resultierte somit also eine kappe Niederlage für uns. Schade, mit ein bisschen mehr Wettkampfglück wäre mindestens eine Punkteteilung möglich gewesen.

5. Runde

Niederrohrdorf 1 1971 1:5 Wollishofen 2 2098
Werner Brunner 2097
0.5:0.5 Joachim Kambor 2099
Stanislav Valencak 1957 0:1 Franz Guttenthaler 2288
Felix Keller 1927 0:1 Frank Schmidbauer 2049
Thomas Widmer 1842 0:1 Markus Regez 2148
Jean-Pierre Z'Berg 2023 0.5:0.5 Tim von Flüe 2004
Peter Meyer 1999 0:1 Florian Bous 2001
Tim von Flüe berichtet über den Spielverlauf »

Als klarer ELO-Favorit nahmen wir das Match gegen Niederrohrdorf in Angriff. Und dieses Mal spiegelte sich dies auch im Resultat wieder. Zwar einigte sich Joachim und Werner Brunner auf ein Kurzremis. Dies, weil sie in der kürzeren Vergangenheit bei anderen Direktbegegnungen immer dieselbe Stellung auf dem Brett hatten.  Das war aber nicht schlimm, denn es folgten die Siege von Markus, Florian, Franz und Frank. Alle samt spielten geduldig und machten exakte Züge. Erreichten so günstige Stellungen und liessen ihren Kontrahenten wenig Chancen. Ich allerdings musste an diesem Schachnachmittag „leiden“. Mir unterlief in der sizilianischen Verteidigung eine Ungenauigkeit und so stand ich knapp fünf Stunden nur in der Defensive. Die Partie war Phasenweisse sicherlich verloren, aber mein Gegner liess sich zu einem spektakulären Turmopfer hinreissen, welches in einem Remis-Turmendspiel endet. Mir konnte es recht sein. Bei Pizza und Bier feierten wir in Baden noch ein wenig unseren Kantersieg. (vf)

 


4. Runde

Wollishofen 2 2008 3.5:2:5 Winterthur 3 1930
Frank Schmidbauer 2049 0.5:0.5 Severin Vogt 2065
Florian Bous 2001 0:1 Marcel Liebhart 2018
Joachim Kambor 2099 1:0 Paul Bosshart 1883
Georg Kradolfer 2095 1:0 Daniel Ameida 1994
Tim von Flüe 2004 1:0 Hansjörg Nohl 1735
Georg Maas 1802 0:1 Fredi Pfleger 1882
Tim von Flüe berichtet über den Spielverlauf »

Mit Winterthur 3 kam eine Mannschaft zu uns, die wir unbedingt schlagen mussten. Die Papierform sprach eindeutig zu unseren Gunsten. Doch der Wettkampf entwickelte sich zu einer eher zähen Angelegenheit. So dauerte es knapp vier Stunden bis Georg Kradolfer und ich die beiden ersten Siege verzeichnen konnten. Dies obwohl wir beide nicht immer wirklich besser standen. Georg Maas wehrte sich lange tapfer. Musste dann aber sein Turmendspiel mit Minusbauer aufgeben. Nicht viel besser erging es Florian. Er war zu ungeduldig, wie er selber sagte und verlor leider seine Partie. Umso wichtiger war dann das hart erkämpfte Remis von Frank. Denn später folgte noch der Sieg von Joachim.  Somit war dieses Match für uns gewonnen. Zwar sehr knapp und mit etwas Glück, aber egal. (vf)


3. Runde

Wollishofen 2 2063 3:3 Wetzikon 1 2070
Patrick Eschmann 2145 1:0 Patrick Hugentobler 2212
Markus Regez 2139 1:0 Stefan Wanner 2053
Florian Bous 2025 0.5:0.5 Christian Mäder 2024
Frank Schmidbauer 2059 0.5:0.5 Thomas Künzli 2129
Thomas Kohli 1987 0:1 Andreas Scheidegger 2013
Tim von Flüe 2021 0:1 Leonard Züst 1991
Tim von Flüe berichtet über den Spielverlauf »

Mit Wetzikon 1 kam der Leader zu uns. Und sie kamen „stark“. Aber  dank der Verstärkung von WO1, Markus Regez, hatten auch wir eine Top-Mannschaft am Start. Patrick und Markus zeigten dann auch was sie drauf haben und gewannen ihre Partien. Zwei wichtige Remis steuerten Florian und Frank zum Mannschaftsresultat bei. So weit so gut. Allerdings lief es Thomas und mir an den hinteren Brettern dann nicht gut. Thomas brauchte für die ihm nicht so geläufige Eröffnung viel Zeit. Dies sollte sich rächen. Er überstand die erste Zeitkontrolle leider nicht. Ich hingegen kam eigentlich recht gut aus der Eröffnung. Danach fand ich aber nicht immer die besten Züge. Im für mich schlechten Endspiel verpasste ich dann auch noch mindestens ein-zweimal das Remis. So endete dieser spannende Wettkampf unentschieden. Nicht schlecht, aber wie gesagt, es wäre mehr drin gelegen. (vf)

 


2. Runde

Zug 1 2010 3.5:2.5 Wollishofen 2 2049
Przemyslaw Gradalski 2139 0.5:0.5 Joachim Kambor 2098
Willi Dürig 2093 0.5:0.5 Georg Kradolfer 2102
Serge Wilhelm 1985 1:0 Florian Bous 2025
Roman Deuber 2016 0.5:0.5 Frank Schmidbauer 2059
Ken Lee 1907 0.5:0.5 Thomas Kohli 1987
Ernst Zindel 1922 0.5:0.5 Tim von Flüe 2021
Tim von Flüe berichtet über den Spielverlauf »

Von der Papierform her gesehen sah dieses Match nach einer ausgeglichenen  Angelegenheit aus, obwohl  unser Elo-Schnitt ein wenig höher war. Allerdings konnte ich mich nicht mehr daran erinnern, wann wir das letzte Mal gegen Zug verloren hatten. So war ich recht zuversichtlich, dass wir was reissen würden. Ich sollte mich täuschen. Die Wollishofer kamen alle samt nicht wirklich auf Touren.  So mussten Joachim, Georg, Frank, Thomas und ich mit „nur“ Remis zufrieden gegen. OK, das eine oder andere Unentschieden war sicherlich in Ordnung. Aber eben, ich zum Bespiel hatte mindestens eine bis zwei Möglichkeiten meine Stellung besser weiter zu führen. Damit langte es uns leider nicht mehr, die Niederlage von Florian auszugleichen. Schade, aber die Saison ist ja noch lang. Ich bin sicher, dass wir noch punkten werden! (vf)


1. Runde

Wollishofen 2 2056 3.5:2.5 Herrliberg 1 1927
Franz Guttenthaler 2271 0.5:0.5 Marcel Bodmer 2089
Frank Schmidbauer 2068 0:1 Paul Remensberger 2065
Thomas Held 2111 1:0 Walter Zollinger 1973
Georg Kradolfer 2104 0.5:0.5 Daniel Fischer 2035
Walter Onda 1970 0.5:0.5 Hans-Jörg Illi 2008
Georg Maas 1809 1:0 Javier Fontana 1391
Georg Kradolfer berichtet über den Spielverlauf »

Am 6. Brett spielte Georg Maas seine Elo-Überlegenheit mit einem soliden Sieg als Erster aus! Es folgte Walter Onda mit einem Unentschieden gegen den Routinier Hans-Jörg Illi. Unser Neuzugang Franz Guttenthaler holte gegen den Stonewall von Marcel Bodmer nichts heraus und stellte das nächste Remis sicher. Thomas Held hatte sich eine schöne Angriffsstellung aufgebaut und konnte trotz eines (unbemerkten) Fehlers die Partie sicher gewinnen.

So stand es 3:1 für uns und Georg Kradolfer wiederholte in ausgeglichener Stellung die Züge und sicherte den Mannschaftssieg. Als letzter hatte Frank ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern, welches eigentlich Remis enden sollte. Doch nach einer kleinen Unaufmerksamkeit konnte der gegnerische König eindringen und die Partie ging noch verloren.

Alles in allem ein gelungener Saisonstart!