SV Wollishofen 1, 1. Bundesliga

Mannschaftsleiter: Marco Gähler

Die Resultate sind auf der Homepage deS SSB zu finden:

http://www.swisschess.ch/sgm.html


 

Bericht 5. Runde

Wollishofen - Winterthur 5-3
 
Eigentlich geht es bei diesem Wettkampf um nichts mehr, dachten wir alle. Wir sind nicht mehr abstiegtgefährdet und Gonzen ist für Winterthur in der Meisterschaft uneinholbar. Aber gespielt wurde trotzdem noch. Und seit Alphago wissen wir nun ja offiziell, dass Material überbewertet wird, dann kann der Spass ja beginnen.
Thomas kam am letzten Brett wiederum schlecht aus der Eröffnung. Nach Lxg6 hxg6 Dxg6+ Kh8 stellte sein Gegner einfach so lange Springer auf g5, bis er dadurch die h-Linie geöffnet hatte. Setti kam zwar gut aus der Eröffnung, holte bei seinem Angriff aber nur Dame und 2 Bauern für Turm und 2 Figuren und verlor am Schluss sogar noch. An den vorderen Brettern lief es dafür super. Ich überspielte meinen Gegner dank einem schönen Bauernopfer (nach Olis Vorbild) mühelos, Andi stand meistens gut, und hat die Partie nach ein paar Schreckmomenten in der Zeitnot doch noch nach Hause gebracht. Michi kannte die Eröffnung zwar nicht so gut wie sein Gegener, nachdem er aber zwischenzeitlich einen Bauern für fettes Spiel gegeben hat, stand er auf Gewinn. Jürgen hat bereits in der Eröffnung einen Bauern geopfert und die Partie sauber gewonnen. Oli stand in der Eröffnung etwas dubios, hielt schlussendlich aber problemlos. Dani erreichte mit seiner Eröffnung nichts, und nachdem er es im Endspiel verpasste, die Stellung zu schliessen, musste er noch lange verteidigen. Schlussendlich war er dabei doch noch erfolgreich. Alles in allem ein eher unerwarteter Sieg gegen Winterthur, insbesondere die 4.5 Punkte an den vordedern 5 Brettern waren sehr speziell. Und besonders ärgerlich für Winterthur: Gonzen hat heute auch verloren, und wäre wieder in Reichweite gelegen...

Bericht 4. Runde

Wollishofen - Kirchberg 5.5-2.5
 
Heute war ein guter Tag. Kirchberg kam zwar mit beinahe der Bestbesetzung, aber wir hielten trotz den Absenzen von Oli und Roger gut dagegen. Der Wettkampf begann wenig spektakulär. Thomas kannte den einzigen Trick, auf den seine Gegnerin hoffte und glich sofort aus. Kurze Zeit später war die erste Partie beendet. Ich musste aber in der Eröffnung feststellen, dass nach c4 d5 Schwarz auf c4 einfach schlagen kann, und dann vorerst mal einen Bauern mehr hat. Da schwante mir Übles. Olivier hat es jedoch ähnlich gemacht, und erfreute sich dafür an einem Mehrbauern. Michi kam etwas gedrückt aus der Eröffnung, und fand nach einer taktischen Abtausch vermultich nicht die richtige Fortsetzung, dafür hatte Andi nach der Eröffnung eine startegische Gewinnstellung. An den hinteren beiden Brettern überspielten Setti und Jürgen ihre Gegner, zusammen mit dem Sieg von Olivier war der Wettkampf im trockenen. Ich hielt meine Stellung mirakulös noch zusammen, während Febi dies deutlich souveräner schaffte.

Bericht 3. Runde

Riehen - Wollishofen 5.5-2.5

Heute waren wir weit weg von den Exploits der ersten zwei Runden, ein Punktgewinn lag nicht in Reichweite. Oli und Setti hatten beide leichten Vorteil, aber zu etwas zählbarem konnten sie diesen nicht umwandeln. Olivier stand auch etwas besser, verlor jedoch noch, Thomas Wyss verlor sogar nach deutlichem Vorteil in der Eröffnung. Febi und Markus konnten mit ihrem Sf3, e3, c4 Aufbau keinen Vorteil nachweisen und wurden im Mittelspiel beide überspielt. Mir unterlief in der Eröffnung eine Ungenauigkeit, so dass ich lange eine schlechte Stellung passiv zusammenahlten musste. Nachdem mein Gegner ein (ziemlich offensichtliches) Qualitätsopfer übersehen hatte, stand ich zwischenzeitlich sogar deutlich besser. Nach einer Ungenauigkeit meinerseits konnte er aber eine Zugswiderholung forcieren. Zu guter Letzt war da noch unser lokaler Ersatzmann, Thomas Held. Er stand in der Eröffnung jämmerlich, doch sein Gegner schaffte es nicht, ihm den Rest zu geben. Und wie es dann halt oft ist, hat sein Gegner die Partie sogar noch eingestellt.

Bericht 2. Runde

Wollishofen - Nyon 3.5-4.5

Das war eine unglückliche Runde. Eigentlich standen wir an allen Brettern ok bis gut. Mein Gegner griff schon früh fehl, so dass ich mit Schwarz leichten Vorteil hatte und Jürgen hatte das erste Mal seit langem mal wieder Vorteil für Weiss nachweisen können. Oli, Thomas und Markus spielten solide und machten Remis. Roger hatte nach der Eröffnung klaren Vorteil, wählte aber den falschen Plan und machte schlussendlich Remis. Setti hatte wieder einmal seine Lieblingsvariante auf dem Brett und kannte diese offensichtlich deutlich besser als sein Gegner. Dort resultierte ein schöner Sieg. Ich habe inzwischen aber eine sehr schlechte Abwicklung gewählt und musste bald die Segel streichen. Jürgens initiative löste sich in Luft auf und verteidigte das leicht schlechtere Endspiel nicht optimal. So lagen wir plötzlich hinten. Michi hatte eine interessante Partie, konnte gegen das Läuferpaar seines Gegners aber leider nichts ausrichten und musste in eine Zugswiderholung einwilligen...


 

Bericht 1. Runde

Lyss - Wollishofen 2-6

Wir sind äusserst erfolgreich in die neue SGM Saison gestartet. Lyss war ebenfalls ersatzgeschwächt, wegen dem sehr knapp bemessenen Kader, wog dies aber deutlich schwerer als bei uns. Insbesondere traten sie auch nur zu siebt an, so dass Patricks Tagesprogramm nur noch darin bestand, uns moralisch zu unterstützen. Der Match vierlief dann erstaunlich einseitig und wir waren nie in Gefahr. Oli und Michi hatten ihre Gegner mit Bauern auf f6, bzw. c6 schnell im Schwitzkasten und liessen nichts mehr anbrennen. Unsere Schwarzbretter glichen alle problemlos aus, wobei Andi eigentlich hätte gewinnen müssen. Ich kam zwar gut aus der Eröffnung, verschenkte aber einfach einen Bauern und stand schlechter. Im einsetzenden Zwielicht habe ich aber dank Stirnlampe besser den Durchblick behalten und gewann mit einer hübschen Kombination.