Schweizerische Junioren-Mannschaftsmeisterschaft 2018/19

Mannschaftsleiter: Joachim Kambor,  044 481 25 80, kambor "at" gmx.ch


5. Runde

Wollishofen I 1427 4:0 DSSP Thalwil II  
Narek Malkhasyan 1531 1:0 Georg Freimann 1154
Yulia Avilova 1510 1:0 Theo Bonvin  
Joel Umbach 1452 1:0 Ben Oppenhof 1168
Itay Geller 1200 1:0 Luis Cal  
Joachim Kambor berichtet über den Spielverlauf »

Die Mannschaft von Thalwil II wurde klar besiegt. An den hinteren Brettern ging es recht schnell, wobei vor allem erfreulich war, dass Itay wieder mitspielte und locker gewann. Am längsten wehrte sich noch der Gegner am 1. Brett. Nach einem Figurengewinn liess Narek aber nicht mehr locker und gewann die Partie überzeugend.

Leider können wir jetzt nicht mehr aus eigener Kraft Gruppensieger werden. Vielleicht straucheln die Gegner ja noch, aber das ist eher unwahrscheinlich. 

4. Runde

DSSP Thalwil I 1309 2:2 Wollishofen I 1440
Adam Paholok 1447 0.5:0.5 Narek Malkhasyan 1531
Giacomo Nunziata 1232 0:1 Yulia Avilova 1510
Mauro Wehrli 1263 0.5:0.5 Joel Umbach 1452
Maxim Sayapin 1293 1:0 Yonatan Geller 1264
Joachim Kambor berichtet über den Spielverlauf »

Diese Runde lief leider nicht nach Wunsch, und wir mussten uns mit einem Unentschieden zufrieden geben. Narek hatte am 1. Brett sehr stark begonnen und stand bald auf Gewinn. Durch eine kleine Unachtsamkeit kam aber sein Gegner wieder ins Spiel und trotz eines Qualitätsplus war das Endspiel nicht mehr zu gewinnen. Auch Yulia liess in klarer Gewinnstellung noch Luft hinein. Ein Freibauer des Gegners wurde plötzlich sehr gefährlich. Yulia schaffte es aber, auf mirakulöse Weise die Partie ein 2. mal zu gewinnen und sicherte so einen wichtigen Punkt. Joel musste zuerst etwas unten durch. Im Bestreben, das materielle Gleichgewicht zu wahren geriet sein Läufer in grosse Gefahr. Mit viel Phantasie konnte Joel ihn retten und die Partie schliesslich remis halten. Yonatan hatte etwas Pech: Nachdem er gut aus der Eröffnung herausgekommen war, lkiess er durch eine Versteckte Drohung die Fesselung seiner Dame zu. Danach half alles nichts mehr, und die Partie ging verloren. 

3. Runde

Wollishofen I 1461 1:3 Chess4Kids Wollishofen 1520
Narek Malkhasyan 1556 0:1 Kishan Udipi 1813
Yulia Avilova 1525 0.5:0.5 Johannes Rappazzo 1591
Joel Umbach 1475 0.5:0.5 Philippe Breyer 1480
Yonatan Geller 1286 0:1 Iker Zedillas-Herrera 1196
Joachim Kambor berichtet über den Spielverlauf »

Die Mannschaftsaufstellung von Chess4Kids Wollishofen überraschte uns, spielten doch 2 starke Spieler, die nicht zur Abteilung Wollishofen gehören. Da bei uns Yongzhe pausieren musste, war klar, dass es schwierig werden würde. 

Yonatan kannte die Springerausfallvariante in der Preussischen Partie zu wenig gut und verstrickte sich bald in unüberwindbare Schwierigkeiten. Sein Gegner spielte aber auch den Rest der Partie überzeugend. Alle anderen Partien waren hart umkämpft. Yulia hatte einen Bauern gewonnen und sah schon wie die sichere Siegerin aus. Dann verpasste sie eine gute Möglichkeit und geriet ihrerseits in Schwierigkeiten, aus denen sie sich mirakulös ins remis retten konnte. Narek stand ordentlich, konnte aber keinen Angriff gegen den auf die andere Seite rochierten König  bekommen. So wuchs der Druck gegen seinen eigenen König stetig an. Das resultierende Endspiel war nicht zu halten. Am längsten spielte Joel. Er konnte durch eine "petite combinaison" eine Figur gewinnen, allerdings bekam sein Gegener dafür 2 Zentralbauern, die immer unangenehmer wurden. Nach vielem hin und her einigte man sich in dieser schwierigen und interessanten Partie schliesslich auf remis.


2. Runde

Chess4Kids Horgen I 1273 1:3 Wollishofen I 1534
Aaron Schmid 1308 0:1 Yongzhe Zhuang 1656
Liam Maurer 1269 1:0 Narek Malkhasyan 1590
Aaron Maurer 1188 0:1 Yulia Avilova 1517
Jonas Hochreutener 1325 0:1 Ferdinand Welti 1373
Joachim Kambor berichtet über den Spielverlauf »

Auch die 2. Runde, diesmal gegen die 1. Mannschaft von Chess4Kids Horgen ging klar an uns. Yulia und Ferdinand gewannen schnell und überzeugend. Yongzhe setzte den Gegner von Anfang an unter Druck und konnte bald eine Bauern einheimsen. Danach liess sie nicht mehr locker und gewann schliesslich mit einem hübschen Springeropfer. Narek hatte sich aus schwieriger Situation befreit, gewann eine Figur und sah wie der sichere Sieger aus. Doch eine kleine Unaufmerksamkeit brachte ihn um den verdienten Sieg -- das wird ihm kaum noch einmal passieren. 

Mit den 2 Siegen aus den beiden ersten Runden sind wir auf Kurs. Das Team kann es noch weit bringen!


1. Runde

Wollishofen I 1534 3.5:0.5 Chess4Kids Horgen II 1319
Yongzhe Zhuang 1656 1:0 Stas Kaczmarek 1343
Narek Malkhasyan 1590 0.5:0.5 Alberto Caprioni 1328
Yulia Avilova 1517 1:0 Rohan Dutta 1404
Ferdinand Welti 1373 1:0 Ilyas Rough 1200
Joachim Kambor berichtet über den Spielverlauf »

Die Mannschaft von Wollishofen I startet erfolgreich in die SJMM-Saison! In der 1. Runde wurden unsere Schüler ihrer Favoeritenrolle gerecht und liessen der Mannschaft von Chess4Kids keine Chance. Yongzhe hatte grossen Entwicklungsvorsprung, fand sich in den folgen taktischen Verwicklungen besser zurecht und gewann eine Figur. Die technische Verwertung dauerte noch ein Weilchen, doch der Gewinn war immer ausser Frage. Narek riskierte etwas viel für einen Angriff, der nicht durchschlug. Nach Qualitätsverlust musste er eine Weile unten durch, durch geschicktes Manövrieren konnte er jedoch den Ausgleich zum remis wieder herstellen. Am schnellsten gewann Yulia, die bald einmal 2 Bauern mehr hatte. Das Doppelturmendspiel führte sie tadellos zum Sieg. Auch Ferdinand spielte überzeugend. Nach Bauerngewinn konsolidierte er seine Stellung geduldig, übernahm dann die Initiative und setzte schliesslich matt.